Seite drucken

Gorges de l'Ardèche

12
Jul.
2007

Camping, Wandern und Kanufahren in der Ardèche Schlucht.

 

Das Dept. Ardèche liegt in der Region Rhône-Alpes im Südosten Frankreichs. Unser Zelt hatten wir Nahe Vallon Pont d'Arc aufgeschlagen. Zum Fluß waren es nur 200m. Hier ist das Ufer noch eben. Ca. 1km flußabwärts beginnt der atemberaubende Canyon. Eine beliebte Abwechslung ist, dem Verlauf mit einem Kanu zu folgen. In der Saison tummeln sich jedoch hunderte Kanus auf dem Fluß, die man überall am Ufer mieten kann. Bei niedrigem Pegel ist der Strom auch für Anfänger (wie wir) zu beherrschen. An den Stromschnellen stehen Scouts, die helfend eingreifen, wenn sich das Kanu mal wieder quer stellt. Wir absolvierten erstmal zum Schnuppern die 7km Tour. Voller Begeisterung buchten wir zum nächsten Tag die 31km Tour. Die war nicht ohne. 1mal gekentert, 3mal kurz davor und zum Ende herrschte noch Gegenwind.

Campingplätze gibt es genug. Unser Platz "Le Provencal", war top gepflegt, entsprach eigentlich nicht unseren Vorstellungen vom Campen. Eingeteilt in Parzellen und umgeben von Wohnmobilen und Wohnwagen. Das Schlimmste war die allabendliche Animation. Während der 12 Tage haben wir ca. 600m flußabwärts einen schönen Campingplatz (siehe Karte) gefunden, der etwas puristischer aber auch gemütlicher anmutete.

Wandermöglichkeiten.

Mal eben eine Wanderroute zu finden, war gar nicht einfach. Nachdem wir uns eine Karte gekauft hatten auf der gerade mal 2 Rundwege eingezeichnet waren, stellten wir während unserer Wanderung fest, daß doch viele markierte Wege existieren, jedoch kaum dokumentiert sind. Hinweise über einen Startpunkt oder sogar einen "Wanderparkplatz" suchten wir vergebens. Somit stellten wir unser Auto einfach an der Straße ab, die dadurch nicht breiter wurde. Schutz vor der Sonne bietet die Vegetation selten. Oberhalb der Schlucht ist man nur von Büschen und Sträuchern umgeben, die wenig Schatten spenden. Im Sommer sollte genügend Wasser mitgeführt werden. Die Wege sind naturbelassen. Teilweise besteht der Pfad aus spitzen Felsgraten, die festes Schuhwerk erfordern.

Zum Wandern gibt es bessere Gebiete.
Die schöne Landschaft, idyllischen Dörfer und Sehenswürdigkeiten a pie zu erkunden, bringt natürlich auch sehr viel Spass.