Seite drucken

Húsavík im Norden

Gehn Norden nach Husavik

Wir sind im Norden angekommen. Zunächst seht ihr noch ein paar Bilder aus Seydisfjoerdur, wo wir die Nacht verbrachten. Am Morgen ist der Himmel zwar bedeckt, es ist jedoch 16Grad C. „warm“. Wir Frühstücken vor dem Hostel mit Blick in den Fjord. Das Hostel ist einfach ausgestattet und doch sehr gemütlich. Die Fahrt beginnt mit der erneuten Überquerung des Passes. Angesichts des vielen Schnees kann man kaum vermuten, dass wir uns nur 560m üNN befinden.

Es liegen ca. 270km vor uns, die sich wieder sehr abwechslungsreich gestalten. Highlights sind das Hochland im Nordosten und das geothermale Gebiet von Myvatn. Auf den letzten 50km vor Husavik hat unser armer Yaris noch eine Schotterpiste zu meistern.

Husavik selbst ist ein kleines Fischerstädtchen. Von hier aus werden Whale Watching Touren angeboten. Mehr Attraktionen gibt es nicht. Mit Ausnahme der kleinen Restaurants am Hafen, in denen frische Fischgerichte serviert werden. Sogar Grisu hat probiert - da riecht nichts nach Fisch.

Unsere Unterkunft ist das Husavik Guesthouse. Urgemütlich eingerichtet und die Dusche ist ein Traum.

Die Whale Watching Tour für morgen ist gebucht. Mal sehen, ob sich die sanften Riesen blicken lassen. Übermorgen starten wir zu unserer 3tägigen Tour zum Dettifoss Wasserfall.