Seite drucken

Tag 13 Dhugla - Lobuche

15
Apr.
2010

Wieder vereint und doch Abschied nehmen

Etwas beunruhigt trage ich am Morgen Ekka meine nächtlichen Symptome vor. Nach 2..3 Gegenfragen ist klar. Etwas wenig getrunken am Vortag.

Am Abend vorher hatte sich schon angedeutet, dass Uli und Ernst uns verlassen und innerhalb von 2 Tagen nach Namche absteigen. Nach dem Frühstück verabschieden wir uns herzlichst. Es ist eine gute Entscheidung. Grisu geht es nach der Nacht auf 4630m hervorragend, so dass wir weiter nach Lobuche aufsteigen.

Mit viel Trödeln benötigen wir für die 300 Höhenmeter ca. 3 Stunden.

Auf 4930m liegt unsere Lodge, die sich als sehr einladend präsentiert. Nach dem Mittagessen haben wir noch Zeit, bevor um 14.00 Uhr noch eine Akklimatisationstour auf die Seitenmoräne des Khumbu Gletscher ansteht.

Grisu überschreitet die 5000m. Glückwunsch von allen. Aufgabe ist nun, ein Steinmännchen zu bauen. Anreiz ist, es höher zu bauen, als Ekkas Steinmännchen der letzten Tour. Auf über 5000m Steine schleppen ist hart. Wir bauen ein wunderschönes Steinmännchen und widmen es mit einem beschrifteten Stein Emil, den vor ein paar Tagen geborenen Enkel von Ernst.

So jetzt ist genug, zurück zur Lodge.

Gegen Abend bekommt Grisu wieder Kopfschmerzen. Ob Höhe oder heutige Anstrengung wird sich diese Nacht zeigen. Diesmal nimmt sie eine Diamox.

Daumen drücken.

Statistik

Länge:3.66 km
Gesamtaufstieg:389 m
Gesamtabstieg:55 m
GPX Datei:
Download zum Nachwandern. 
Karte, Höhenprofil, GPS Track

Grisu überschreitet die 5000m

Steinmännchenbauen auf 5000m