Seite drucken

Alpenhaus von Altenhundem

Unsere Bewertung: Bewertung

Update vom 29. Dez. 2012

Leider wurde ein Teilstück nach dem steinernen Kreuz planiert. Trotzdem ist dieser Zuweg immernoch schöner, als der vom Rhein-Weser Turm.

Ansonsten ist dies immerwieder eine sehr schöne Tour
Statt "Der Weg ist das Ziel"
gilt hier für uns 
"Das Ziel ist das Ziel" 

 
 
 
 

Statistik

Länge:9.79 km
Gesamtaufstieg:565 m
Gesamtabstieg:183 m
GPX Datei:
Download zum Nachwandern. 
Karte, Höhenprofil, GPS Track

Unsere Tour führt uns von Altenhundem über 12 km zum Gasthof Alpenhaus und zurück. Die benötigte Gehzeit für den Hinweg wird aufgrund der zu überbrückenden Höhendifferenz von 500 m, mit 2h 50min (Unsere Zeit 2h 20min) angegeben. Für den Rückweg benötigten wir ca. 1h 50min. Die Strecke folgt dem Wanderweg X6 bzw. dem Kirchhundemer Rundweg und ist auch als Zuweg des Rothaarsteig ausgezeichnet.   

Auf der Fahrt nach Altenhundem regnet es noch in Strömen. "Wenn Englein reisen, freut sich der Himmel" pflegt mein Vater zu sagen. Naja, zumindest hört der Regen beim Verlassen des Autos auf. Zu diesem Zeitpunkt deutet nichts auf den herrlichen Tag hin, der noch vor uns liegt. Wir starten an der Information in Altenhundem und werden erstmal durch ein Wohngebiet geführt. Diesen Teil kann man sich sparen. Alternativer Startpunkt: Die Straße "Neuer Waldweg" geht direkt in den Waldweg über (In dieser Straße gibt es keine Parkmöglichkeit!).

Die ersten 2.5 Kilometer handelt es sich noch um einen breiteren Wirtschaftsweg, dann leiten uns die Wegmarkierungen Querfeldein. Die Tour entpuppt sich in ihrer Gesamtheit als wahrer Glücksgriff. 80% der Strecke führen über naturbelassene Wege. Immerwieder geben Lichtungen Fernblicke über die, mit sattem Grün überzogene, Mittelgebirgslandschaft frei.

Es ist kaum zu glauben, der Himmel klart weiter auf. Wir passieren das Steinerne Kreuz, das Hölzerne Kreuz und erreichen bei Sonnenschein den Gasthof Alpenhaus. Wir nehmen auf der herrlichen Terrasse Platz, und geniessen den Ausblick und die Sonne bei einem kühlen Weizen. Peu à Peu füllt sich die Terrasse mit weiteren Gästen.

Nach 2 Stunden und damit der längsten Rast während unser bisherigen Wanderungen, machen wir uns auf den Rückweg. Es geht bergab, so daß wir nach knapp 2 Stunden wieder am Startpunkt angelangen. 

Fazit:

Diese Tagestour ist eine Empfehlung wert. Die Strecke ist abwechslungsreich und führt hauptsächlich über naturbelassene Pfade. Der Gasthof Alpenhaus hat als ehemahlige Hütte des deutschen Alpenvereins ein echtes Berghüttenflair.

Weitere Informationen

Informationen zum Wandergasthof Alpenhaus

Öffnungszeiten, Übernachtung und weitere Tourenvorschläge unter:

www.alpenhaus.de

Historie unter:

Wikipedia Alpenhaus