Seite drucken

Höhenflug Meinerzhagen - Nordhelle

Unsere Bewertung: Bewertung

18
Okt.
2015

Höhenflug Etappe Nr.1 Nordhelle – Meinerzhagen

Wir wollten dem Höhenflug nochmals eine Chance geben. Besonders verlockend fanden wir die Möglichkeit mit dem „Wanderbus“ auf einfache Art wieder zum Startpunkt zurück zu gelangen. Bei einem Etappenwanderweg ist, dies ein sehr praktischer Service.

Eigentlich hatten wir geplant, mit dem Wanderbus am Morgen von der Nordhelle nach Meinerzhagen zu fahren. Leider achteten wir nicht auf die richtige Fahrbahnseite, so dass der Bus leider auf der gegenüberliegenden Fahrbahn an uns vorbei fährt. Wie peinlich.

Also starten wir von der Nordhelle, mit der Maßgabe um 17.05Uhr in Meinerzhagen an der Bushaltestelle zu stehen, um den letzten Wanderbus zu erwischen.

Statistik

Länge:20.98 km
Gesamtaufstieg:574 m
Gesamtabstieg:749 m
GPX Datei:
Download zum Nachwandern. 
Karte, Höhenprofil, GPS Track

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz laufen wir über die Zufahrtsstraße Richtung Robert-Kolb-Turm. Ca. 200m vor Erreichen des Turms, befindet sich der Einstieg auf den Hauptweg des Höhenflugs kurz vor dem Spielplatz zur Rechten. Wir hatten etwas Probleme den Einstieg zu finden.

Der Höhenflug beginnt sehr vielversprechend über schmale naturbelassene Pfade. Wir gelangen an einen langen Steg, der den Wanderer über ein Feuchtgebiet hinweg hilft. Gerade als wir uns untereinander begeistert äußern, zeigt der Höhenflug wieder sein ungeliebtes Gesicht. Vom Naturpfad geht der Verlauf auf einen geschotterten Wirtschaftsweg weiter. Diese Wegbeschaffenheit bleibt die nächsten 21km leider die Regel.

Kurze Teilstücke über naturbelassene Wegstücke oder sogar Pfade sind kaum einer Erwähnung wert. Man wandelt durch das schöne Ebbegebirge über breite geschotterte Wirtschaftswege und im besten Fall, halbverwilderte, alte Forstwege. Hinzu kommen, durch Waldwirtschaftsmaschinen komplett zerstörte Teilstücke, die bei Regen zum Schlammbad einladen.

Eine weitere detaillierte Beschreibung dieser Etappe, ist den Aufwand nicht wert.

Wir möchten diese Etappe nicht empfehlen. Da die Region wirklich sehenswert ist, werden wir versuchen, alternative Wanderwege zu finden.

Fazit

Es ist alles gesagt. Den einen Stiefel bekommt die Etappe nur, weil sie durch schöne Landschaft führt, die man bestimmt schöner durchwandern kann.