Seite drucken

Netphener Keltenweg

Unsere Bewertung: Bewertung

Umgepflügt

Update Juli 2009

Den Keltenweg bei Netphen haben wir am 6. Juli 2009 zum vierten Mal bestritten. Da unsere Hüttentour um die Siegerlandhütte bei Sölden unmittelbar bevorsteht, bietet sich der Aufstieg zur "Alten Burg" gut als kleine Trainingseinheit an, und gibt Gelegenheit meine neuen Alpinstiefel etwas einzulaufen. Bei Sonnenschein und nahe 38°C in der Sonne, geben die Buchenwälder eine willkommene Abkühlung.

Update zur Wegbeschaffenheit

Man kann den bisherigen Berichten schon entnehmen, dass sich dieser Wanderweg nicht durch seine naturbelassenen Wege auszeichnet. Einen Großteil schreitet man über mittelgrob geschotterte Wirtschaftswege. 
Auf dieser Tour wurden wir, ca. 1.8km hinter Afholderbach, zusätzlich mit einem, von Kettenfahrzeugen verbreiterten, umgepflügten Wirtschaftsweg konfrontiert. Es wäre schön, wenn die Verantwortlichen die Streckenführung nochmal überarbeiten würden, da zwischendurch auch sehr schöne Abschnitte liegen.  

Unsere erste Wanderung führte uns im Herbst 2007 auf die "Alte Burg". Im Februar 2008 bewunderten wir die winterliche Landschaft. Diesmal präsentierte sich der Weg von üppigen Grün umgeben. Der Ausblick vom Gipfel "Alte Burg" ist zu jeder Jahreszeit einen Aufstieg wert.

 

 

Statistik

Länge:16.03 km
Gesamtaufstieg:776 m
Gesamtabstieg:555 m
GPX Datei:
Download zum Nachwandern. 
Karte, Höhenprofil, GPS Track

Der Netphener Keltenweg ist ein weiterer Themenwanderweg, der seit Ende 2007 geöffnet ist. Höhepunkt ist eine keltische Befestigungsanlage auf dem Gipfel der "Alten Burg" in 633 m Höhe. Für die 14,6 km benötigt man aufgrund einiger Steigungen ca. 4 Std. Gehzeit. Tolle Panorama-Ausblicke und herrliche Buchenwälder sind garantiert. Diesen Weg habe ich (Dirk) schon zweimal bestritten. Highlight war die Wanderung im winterlichen Wald. Im Herbst waren besonders die Wirtschaftswege sehr schlammig und von den Waldmaschinen stark zerpflügt. Entschädigt hat uns jedoch der herbstliche Buchenwald auf der "Alten Burg".

Wir starten am Parkplatz "Leimbachtal" zwischen Netphen und Eschenbach. Über Feldwege gelangen wir schnell auf die erste Höhe, die auch gleich mit einem ersten Ausblick belohnt. Über einen Wirtschaftsweg durchqueren wir den Wald und steigen auf zum Hommrich auf 546 m. Ab hier werden die Wege naturbelassener und führen uns bis nach Afholderbach hinunter. Wir überqueren die B62 und beginnen durch ein Tal den Aufstieg zur "Alten Burg".  Dies ist der schönste Teil der Wegstrecke, der auf dem Gipfel mit einem herrlichen Panoramablick gekrönt wird. Hier bietet sich eine Rast regelrecht an. Es erfolgt der teilweise steile Abstieg nach Eschenbach, dessen Schlussstück uns leider über nicht sehr schöne Wirtschaftswege führt. Aufgrund umfangreicher Rodungen ist jedoch ein toller Ausblick gewährt. In Eschenbach überqueren wir wieder die B62 und gelangen Richtung Sportplatz. Auf halber Länge des Sportplatzes biegt der Weg links in den Wald ab und führt uns über schöne Weiden zu einem breiten Wirtschaftsweg, auf dem wir das Schlußstück der Wanderung bestreiten.

Bilder