Seite drucken

Niedersfeld Rundweg

Langenberg - Neuer Hagen - Clemensberg

Unsere Bewertung: Bewertung

28
Feb.
2015

Höher geht’s nicht! - Zumindest in NRW.

Endlich konnten wir unser Vorhaben aus 2012 in die Tat umsetzen. Den Themenweg "Höher geht´s nicht" bei Niedersfeld bei Schnee begehen. Während die Täler schon grün sind, können wir bei blauen Himmel durch 30 Zentimeter Pulverschnee über die Höhen bei Willingen und Winterberg wandern. Sogar unsere Schneeschuhe kommen nochmal zum Einsatz.

28
Okt.
2012

Diesen Wandervorschlag fanden wir auf www.bergwanderpark.de. Der 14km lange Rundweg ist ein Niedersfeld Themenwanderweg, der nach dem Motto „Höher geht’s nicht“ unter anderem über den Langenberg 843 üNN bei Willingen führt. Während der Tour bemerkten wir, dass sogar eine Markierung vorhanden ist. Rote Schilder mit einem grünem "T" weisen den Weg. Diese ist jedoch nicht durchgängig. Mittlerweile ist die Markierung durchgängig. Was etwas verwirrt, sind die unterschiedlichen Benennungen auf den Schildern. Deshalb solltet ihr euch die Karte ausdrucken oder mit Navi orientieren.

Wir beginnen unsere Wanderung an einem Parkplatz in der Straße „auf der Bernbach“. Etwa 50m weiter findet man die Straße „in der Burbecke“, der wir zunächst folgen. Der Asphaltbelag geht bald in Schotter und nicht viel später in einen Waldweg über. Über Trampelpfade, die nur über kurze Strecken von breiteren Wegstücken abgelöst werden, steigen wir stetig auf. Eine sehr schöne Aufstiegsvariante und endlich mal ein gelungener Zuweg zum Rothaarsteig. Auf diesen Treffen wir kurz unter dem Gipfel des Langenberg. Dort finden wir einen neuen Rastplatz inklusive Gipelkreuz vor. Leider ist es noch zu früh für eine Rast. Ein paar Meter weiter erreichen wir eine Weggabelung. Laut Wegbeschreibung orientieren wir uns rechts. Es geht über weiche Trampelpfade bergab. Die zuvor gewonnen Höhenmeter sind schnell wieder verloren, doch der schöne Weg lässt uns dies vergessen. Der Abstieg endet in einem Tal durch das ein idyllischer Bach plätschert. Noch ein kurzer Aufstieg und wir erreichen einen Wirtschaftsweg, dem wir nach rechts folgen. Leider geht dieser in einen breiteren Schotterweg über, dem wir bis zum nächsten Ziel, dem Naturschutzgebiet „Neuer Hagen“, folgen müssen. Wir können schon die Hochheide Hütte sehen, doch die Wegbeschreibung sieht noch den 3.6km langen wunderschönen Rundweg durch die Hochheide und über den Clemensberg vor, bevor wir auf der Hütte eine Rast einlegen dürfen. Hier oben treffen wir zum ersten Mal auf Wanderer. Unser bisheriger Weg scheint noch relativ unbekannt zu sein.

Es gibt Wildeintopf, den wir auf dem Freisitz mit Fernsicht genießen. Langsam verliert die Sonne ihre Kraft. Es wird kühler und damit Zeit aufzubrechen.

Nach einem kurzen Stück über den Zufahrtsweg zur Hütte, schlägt sich unser Weg wieder in die Büsche. Wir steigen ab, bis wir wieder auf die Straße gelangen. Ab hier folgen wir den Schildern „Wanderweg Niedersfeld“ bis zum Siedlungsgebiet. Der Wegbeschreibung folgend durchqueren wir, nach einem kurzen Abstecher zum Hillebachsee, das Dorf und gelangen wenig später zum Auto.

Fazit

Mit 14km ist die Tour nicht lang, aber man absolviert teilweise steile 560 Höhenmeter. Außerdem gibt es jede Menge Möglichkeiten zu trödeln. Somit haben wir für diesen sehr gelungenen Rundweg 4 Stunden benötigt. Mal abgesehen von den Teilstücken im Siedlungsgebiet verlaufen ca. 75% der Stecke über Trampelpfade und naturbelassene Wege. Gewürzt mit schönen Panorama Aussichten ist die Tour sehr abwechslungsreich und kurzweilig - und damit sehr zu empfehlen.


Hoffentlich schneit es diesen Winter mal ordentlich. Diese Tour werden wir dann bestimmt nochmal mit Schneeschuhen begehen.

Statistik

Länge:13.82 km
Gesamtaufstieg:535 m
Gesamtabstieg:533 m
GPX Datei:
Download zum Nachwandern. 
Karte, Höhenprofil, GPS Track

Februar 2015

 

Bilder der Tour