Seite drucken

Oberlinspher Weg - Extratour

Unsere Bewertung: Bewertung

29
Aug.
2015

14km Rundweg im Ederbergland

Der knapp 14km lange Rundwanderweg beginnt in Bromskirchen im Ederbergland nahe Hallenberg. Laut Beschreibung ist der Einstieg in der Erbsgasse hinauf zum Lichtenberg. Hinweis: Von der Hauptstraße zweigt die Erbsgasse sowohl recht als auch links ab. Von Hallenberg kommend biegt man links ab. Im Auto-Navi sollte „Am Lichtenberg“ als Ziel angegeben werden.

Statistik

Länge:13.34 km
Gesamtaufstieg:403 m
Gesamtabstieg:390 m
GPX Datei:
Download zum Nachwandern. 
Karte, Höhenprofil, GPS Track

Wegbeschreibung & Eindrücke

Markierung gelbes "O"

Die Tour beginnt mit einem kurzen Anstieg den Lichtenberg hinauf. Ein erster Wegweiser leitet uns nach links. Zunächst überqueren wir eine Feld- und Wiesenflur und lassen den Verkehrslärm der Hauptstraße im Tal hinter uns. Es geht in ein Tal hinunter und über Pfade in den Wald. Wir genießen die Ruhe. Nach einiger Zeit gelangen wir auf eine frisch geschotterte Forststraße, dieser folgen wir ein kurzes Stück und durchqueren ein idyllisches Tal. Auf erdigen breiteren Wegen geht es abwechslungsreich weiter Richtung Silbersee. Wir gönnen uns eine Rast am Ufer.

Nach einem kurzen Aufstieg werden wir in den Wald geleitet, der auf schönen Pfaden durchquert wird. Während wir eine Anhöhe hinaufgehen und anschließend ein langgezogenes Tal bis Neuludwigsdorf folgen wechselt die Wegbeschaffenheit stetig. Wieder auf freier Flur sehen wir schon die Neuludwigsdorfer Hütte, unser nächstes Zwischenziel. Von hier hat man einen sehr schönen Weitblick über das Ederbergland. Nachdem wir am Ortsrand entlang, die Siedlung hinter uns gelassen haben, durchqueren über schöne Pfade dichten Wald. In einer Schleife führt der Weg wieder vorbei am Silbersee und der Oberlinspher Mühle. Es geht durch Felder und über Wiesen den Lichtenberg hinauf, wo wir wieder zum Ausgangspunkt gelangen.

Fazit

Der Weg und vor allem die schönen Täler und Aussichten haben uns sehr gefallen. Fern vom Verkehrslärm kann man die Landschaft genießen und die Seele baumeln lassen. Zur Wegbeschaffenheit muss man bemerken, dass auch mal mit breiteren Wegen gerechnet werden muss. Aber nur ein kurzes Stück ist frisch geschottert. Viele der Forstwege sind verwildert und ein hoher Pfadanteil macht das Naturerlebnis perfekt. Die Markierung ist genau und logisch angebracht. Wir möchten die Tour wirklich empfehlen.