Seite drucken

Traumschleife Rabenlay

Unsere Bewertung: Bewertung

25
Mai.
2014

Die Traumschleife „Rabenlay“ beginnt und endet in Gondershausen. Über 15.5km führt die Traumschleife hauptsächlich über Feld-Wiesen Flur, aber auch durch dichte Wälder.

Wir sind heute mit 6 Freunden unterwegs. Mit der Wahl einer Traumschleife sind wir ziemlich sicher eine schöne Wandertour vorzuschlagen.

Statistik

Länge:15.47 km
Gesamtaufstieg:381 m
Gesamtabstieg:381 m
GPX Datei:
Download zum Nachwandern. 
Karte, Höhenprofil, GPS Track

Wegbeschreibung & Eindrücke

Wir parken am Wanderparkplatz Gunthershalle. Von dort sind es ca. 250m bis zum Eingangsportal des Rundwegs, wo wir den Wald betreten. Wir folgen zunächst einem Trampelpfad. Nachdem wir die L206 Rhein-Mosel-Straße westlich von Gondershausen überquert haben, führt der Weg 3.9km über Wiesen und Felder. Jetzt im Juni sind die Freiflächen noch satt grün. Nach der Ernte wird es wohl nicht mehr so schön aussehen.

Wir erreichen den Abstieg hinunter ins enge idyllische Baybachtal. Wer möchte, kann hier noch einen Abstecher in die Baybachklamm unternehmen. Diese ist jedoch Bestandteil einer weiteren Traumschleife, die wir in Zukunft begehen möchten. So sparen wir uns den Abstecher. Dieser Wegabschnitt ist das absolute Highlight des Weges. Es geht in einer weiten Schleife hinunter zum Talboden. Zunächst folgt der Pfad dem Ufer des Baybach.

Nachdem wir die Rabenlay Mühlenruine passiert haben, müssen wir einen steilen Hang hinauf und erreichen oben die Rabenlay. Ein herrlicher Platz für eine ausgiebige Rast.

Der Weg führt über 1.5 km weiter durch schönsten Mischwald. Anschließend geht es weiter über Wiesen und Felder bis zum östlichen Ortseingang von Gondershausen. Wem die 15.5km plus Zuweg zu viel sind, der kann alternativ hier die Schleife verlassen.

Wir folgen den Wegweisern weiter über üppige Wiesen bis zum Rabenlay Waldsee. Nur kurz verbleiben wir im Wald und befinden uns nach kurzer Zeit wieder auf freier Fläche. Gut, dass die Sonne heute nicht so brennt. Kurz vor der Schönstattkapelle werden wir wieder in den Wald geleitet. Meist über weiche Pfade erreichen wir wieder das Eingangsportal.

Fazit:

Ohne Zweifel ist das Rhein-Mosel-Dreieck eine sehr schöne Wanderregion. Den Organisatoren der Traumschleifen liegt es am Herzen, den Wanderern alle Facetten der Landschaft nahe zu bringen. Die Highlights dieser Tour waren das Baybachtal und die Rabenlay. Obwohl nur 15.5km lang, kam einigen von uns die Tour nicht kurzweilig vor, da die langen Abschnitte über die Freiflächen auf Dauer etwas monoton verliefen. Das Gehen über die weichen Wiesen empfanden einige ebenfalls auf Dauer unvermutet anstrengend. Trotzdem möchten wir jeden ermuntern, sein eigenes Urteil zu fällen.

Bilder des Tages