Seite drucken

Skaftafell

Skaftafell bei Nacht

Nachdem es den ganzen Tag geregnet hatte, lichtete sich gegen 23.00 der Himmel. Ich nahm die Gelegenheit wahr und machte mich auf zur nahegelegenen Gletscherzunge des Skaftadeljökull.

Des morgens wecken uns erneut die einschlagenden Regentropfen auf unserem Zelt. Nachdem sich kurze trockene Perioden mit heftigen Schauern abwechseln, sehen wir dies als Möglichkeit eine 10km Tour durch die umgebende Landschaft zu unternehmen. Auf jeden Fall lohnen sich die nassen Klamotten. Der Svartifoss Wasserfall mit seinen orgelpfeifenähnlichen Basaltsäulen ist auch bei Regen ein Erlebnis.

Die Sonne ist mal wieder "woanders". Am Abend können wir über die Ebene die sonnengefluteten Hänge in ca. 10km Entfernung sehen, während es hier am Campingplatz schüttet. Wir springen kurzerhand ins Auto und fahren für eine Stunde in die Sonne. Morgen geht es gehn Nord-Osten. Dort ist das Wetter besser.

Gegen Abend hat sich das Wetter wieder gebessert. Es ist trocken. Wir unternehmen noch einen Abendspaziergang zum Gletscher.

Morgen fahren wir weiter nach Seydisfjördur in die östlichen Fjorde. Hier übernachten wir in einer Jugendherberge. Doppelzimmer mit Bad - welch ein Luxus.

Skaftafellsjökull um Mitternacht

 

Svartifoss und Skaftafellsjökull