Seite drucken

Tag 3 Kathmandu - Lukla - Monjo

Unsere Bewertung: Bewertung

05
Apr.
2010

Flug nach Lukla - Weiter nach Monjo

5.15 Uhr: Der Weckdienst klingelt durch.

Waschen – letzte Sachen einpacken und zum Frühstück.

6.30 Uhr Abfahrt zum Flughafen. Der legendäre Flug nach Lukla steht bevor. Doch wir haben Glück. Top Wetter und eine butterweiche Landung machen den Flug zu einem Vergnügen. Einige Passagiere scheinen trotzdem weiche Knie bekommen zu haben.

Unser 1. Guide Ekka leitet uns zu einer kleinen Lodge, wo wir auf unsere Träger und das Gepäck warten. Währenddessen schlürfe ich ein Tässchen schwarzen Tee mit Milch. Um 10.15 Uhr geht es los Richtung Monjo. Erst 200m bergrunter, dann wieder 300m hoch, wieder 300m runter und 200 hoch. Ekka bezeichnet dies später als „Nepali Flach“. Der Weg führt am Talhang entlang. Gelegentlich queren wir den Dudh Koshi River über breite gut ausgebaute Hängebrücken. Zopkio- und Eselkaravanen passieren uns. Zopkios sind eine Kreuzung aus Hausrindern und Yak. Im Laufe der Zeit lernen wir zu unterscheiden. Die Leistung der Träger ist übermenschlich. Während unsere DAV Summit Träger wohl eine Gewichtslimitierung befolgen, tragen andere bis zu 150kg. Wobei die meisten um die 160cm groß/klein sind.

Bei warmen 22 Grad C kommen wir auch schon mal ins Schwitzen. Die Führer achten sehr auf ausreichend Flüssigkeitsaufnahme. Nach vielen Pausen erreichen wir nach 7 Stunden Monjo.

Die Herberge wirkt sehr einladend. Über uns verabschiedet sich der Thamserku (6608m) im Abendrot in die Nacht.

18.30Uhr Abendessen und anschließend ein Briefing der nächsten Tage. Die morgige Etappe führt rauf nach Namche Bazar.

Statistik

Länge:12.69 km
Gesamtaufstieg:640 m
Gesamtabstieg:631 m
GPX Datei:
Download zum Nachwandern. 
Karte, Höhenprofil, GPS Track

Video von der Landung in Lukla