Seite drucken

Sonnenweg Irmgarteichen

Unsere Bewertung: Bewertung

22
Apr.
2012

Unterwegs auf dem Sonnenweg

Zur Orientierung: Imgarteichen liegt im Siegerland ca 3.5km von Netphen Deuz entfernt.

Der mit 13.45km Länge angegebene Rundweg, erscheint uns ideal, da heute auch kurze Beine mit von der Partie sind. Schön, dass wir heute wieder mit Freunden wandern. Als Jüngste begleitet uns Anni. Sie soll heute auf Wandertauglichkeit in der Kiepe getestet werden. Laut Wettervorhersage wird der Name „Sonnenweg“ wahrscheinlich nicht Programm.

Die Rundtour wurde von der Interessengemeinschaft Sonnenweg Irmgarteichen-Hainchen e.V. entworfen. Uns sind viele Teilstücke schon bekannt.

Statistik

Länge:13.44 km
Gesamtaufstieg:345 m
Gesamtabstieg:349 m
GPX Datei:
Download zum Nachwandern. 
Karte, Höhenprofil, GPS Track

Wegbeschreibung

Wir beginnen die Wanderung auf dem Parkplatz der Pfarrkirche St. Cäcilia. Zunächst haben wir leichte Probleme den ersten Wegweiser zu finden. Doch dann entdecken wir das erste „I“ und sehen den Kreuzweg, der eigentlich als letzter Wegpunkt der Wanderung eingeordnet ist.

Wir laufen einfach entgegen der empfohlenen Laufrichtung. So erreichen wir nach einer kurzen Schleife auch schon die 13m lange Sonnenwegbank. Von hier haben wir einen ersten Ausblick ins Tal und die gegenüberliegende Haincher Höhe. Bei Sonne wäre dieser bestimmt noch schöner. Wir folgen den Wegweisern weiter über Feldwege hinauf Richtung Haincher Höhe, wo der Sonnenweg auf den Rothaarsteig mündet. Prompt lässt sich auch die Sonne blicken. Was macht Anni? Sie schläft. Bis zur Zwillingsbuche, führt der Weg über eines der schönsten Teilstücke des Rothaarsteigs. Beinahe übersehen wir die Markierung, die uns aufordert den RHS zu verlassen. Wir erreichen über einen Rothaarsteig Zuweg den Wanderparkplatz Haincher Höhe. Hier überrascht uns ein heftiger Regenschauer, den wir zum Anlass für eine kleine Rast unter einer schützenden Tanne nehmen. Anni wird wasserdicht verpackt.

Der Parkplatz bietet einen alternativen Startpunkt. Besonders, wenn man während der Tour in eine der Gaststätten in Hainchen oder Irmgarteichen einkehren möchte. Von hier hat man einen schönen Ausblick über die Landschaft. Unter uns liegt Hainchen.

Über eine lange Schleife, die auch nochmal auf den RSH trifft verläuft der Sonnenweg durch den Wald. Für Anni wird es Zeit, mal in die Windel zu schauen. Sie kann jetzt damit prahlen, bei Hagel einen Windelwechsel überstanden zu haben. Jedoch nicht ohne lautstark ihren Unmut zu äußern. Auch Liv hat von dem ständigen Wechsel von Regen und Sonne genug. Hainchen kommt in Sicht. Wir durchqueren den Dorfkern. Ab hier verlassen wir kaum noch bebautes Gebiet. Über Feldwege geht es ohne Umwege nach Irmgarteichen. Wieder führt der Weg quer durchs Wohngebiet. Über den Dorfplatz und entlang des Gängelweg kommen wir am Ausgangspunkt an.

Es ist mittlerweile 16.00 Uhr. Der Himmel verdunkelt sich zusehens. Leider haben die beiden Gaststätten nahe der Kirche, zu dieser Uhrzeit keine warme Küche. So muss das obligatorische „Siegerländer Krüstchen“ ausfallen. Dies holen wir am Abend aber noch nach. Anni hat die 4h 40min in der Kiepe gut überstanden.

Fazit

Die Tour sollte man in der angegebenen Laufrichtung, beginnend Dorfplatz über Gängelweg, laufen. So muss man nicht am Ende den unschönen Teil durch Wohngebiete gehen. Außerdem lädt dann die lange Sonnenwegbank zu einer abschließenden Pause ein.

Mit einer "Kürze" von 13.45km bietet sich der Weg gut für eine Gruppenwanderung an. Größtenteils läuft man über breitere Wirtschaftswege, die jedoch oftmals schon wieder vom Grün erobert werden. Naturbelassene Wege sind leider nicht vorhanden. Das schönste Teilstück begeht man auf der Haincher Höhe. Gut ist, dass man hier nicht einfach dem Rothaarsteig folgt. Die Initiatoren zeigen hier Kreativität und bieten damit einen weiteren Ausblickpunkt an. Während der gesamten Wanderung hat man immer wieder die Möglichkeit, über die Landschaft zu schauen. Die Markierung ist eigentlich sehr gut. Nur am Anfang hatten wir etwas Probleme die erste Markierung zu entdecken.

Der Tag in Bildern