Seite drucken

Weißlanbad - Tschafon Hütte

Nach 10Stunden Fahrt sind wir in St. Zyprian angekommen. Wir stellen unser Auto am Naturparkhaus Weißlanbad ab. Bei 25 Grad und Sonnenschein nehmen wir unser erstes Ziel, das Schutzhaus Tschafon, in Angriff. Laut Wegweiser ist mit einer Gehzeit von 1h30min zu rechnen. Trotz der langen Anreise, haben wir uns entschieden, diesen kurzen Aufstieg noch zu bewältigen, um schon mal die ersten Aussichten genießen zu können. Die ca. 500m Höhendifferenz werden in mehreren kurzen steilen Abschnitten überwunden. Obwohl wir sehr langsam gehen, ist die Hütte nach 1h10min schon erreicht.

So bleibt uns noch genug Zeit, uns vor der Hütte noch ein Radler und den ersten Apfelstrudel einzuverleiben. Langsam zieht sich die Wolkendecke zu. Die sehr herzlichen Hüttenbetreiber zeigen uns das urgemütliche Zimmer. Gewaschen wird sich mit kalten Wasser aus einer Waschschüssel.

Bis zum Abendessen vertreiben wir uns die Zeit mit Lesen. Aus der kleinen aber feinen Auswahl, wählen wir Rindsgulasch mit Speckknödeln und frischen Salat aus eigenem Anbau. Als Vorspeise gibt es eine Gerstensuppe. Draußen hat es begonnen zu regnen. Hagel kündigt ein Gewitter an. Wir können die Blitze über dem Rosengarten beobachten. Ein besonderes Naturschauspiel. Dann ein Knall und wir sitzen im Dunkeln. Nach 5min sind die Sicherungen wieder eingeschaltet. Hoffentlich hat sich das schlechte Wetter bis morgen wieder verzogen.

Nach dem langen Tag gehen wir früh zu Bett und lauschen dem Donnergrollen, während wir langsam einschlafen.

Charakter der Tour

Kurze Gehzeit, einfach zu gehen, teilweise steile Wegstücke, meistens jedoch durch Serpentinen entschärft. Schöne Aussicht.