Seite drucken

4. Tag Beginn der W-Tour. Camp Grey

Am 2. März starten wir mit dem Bus in den National Park Torres del Paine. An diesem ersten Tag steht noch keine große Wanderung an. Mit dem Schiff fahren wir vorbei am Grey Gletscher über den Lago Grey zum Camp Grey, wo wir unsere Zelte aufschlagen. Wir befinden uns in atemberaubender Umgebung. Als kleine Einstimmungstour nehmen wir noch 4km zum Aussichtspunkt mit Blick auf den Grey Gletscher auf uns. Nur eine kleine Gruppe kommt oben an. Der Rest kehrt ohne es zu wissen 300m vor dem Ziel um, da Stefan die Karte falsch interpretiert.

Von hier eröffnet sich ein grandioser Blick über den Verlauf des Gletschers. Die uns umgebende Stille wird nur von donnerähnlichen Grollen unterbrochen, wenn ein Stück des Gletschereis abbricht und in den See stürzt. Nach einer halben Stunde steigen wir rasant ab, das Abendessen wartet. Diesen Abend gibt es zum ersten Mal das mitgebrachte Traveler Food. Einfach heisses Wasser drauf – Fertig. Im Laufe der Tour stellen sich die kleinen Tüten als hervorragendes Instrument für die Kontaktaufnahme heraus. Immer wieder fragen Interessierte nach dem Essen und schon ist man im Gespräch.

Wir sind gespannt auf den nächsten Tag. Mit einem gemeinsamen Kaffee bzw. Tee vor den Zelten beschließen wir den Tag. In der Nacht stürmt und regnet es. Ein Vorgeschmack auf den nächsten Tag.