Seite drucken

8.2-11.2 Milford Sound

10
Feb.
2009

10.2 Milford Sound - SONNE!!!!

Kia Ora aus Neuseeland! Wir sind noch in Milford Sound und haben tatsächlich einen sonnigen Tag. Vielen Dank für die lieben Geburtstagsgrüße, ich habe mich riesig darüber gefreut.

 

Juhu!!! Wir hatten den ganzen Tag Sonne. So präsentiert sich Milford Sound von seiner überwältigenden Seite. Nachdem wir bis 10.00 Uhr geschlafen haben, lassen wir uns erstmal Zeit beim Frühstück. Grisu muß erstmal eure vielen Geburtstagsgrüße lesen. Dann recherchieren wir, was man mit dem restlichen Tag anfangen kann. Eine 3 Stunden Tour zum Lake Marian fällt uns ins Auge. Hauptsache bewegen, Erwartungen haben wir keine.

Umso größer ist unsere Begeisterung als der See, nach 1.5 Stunden über steinige Pfade und durch Wasserläufe, im Tal vor uns in Sicht kommt. Hammer!!

Hier verbleiben wir eine Weile.

Der Rückweg ist nach 70 min geschafft.

Auf der Rückfahrt halten wir noch mehrmals an. Die meisten Motive sind schon bekannt, jedoch bei einer anderen Wetterlage.

 

Es ist jetzt 21.30 Uhr. Gerade gab´s Spaghetti. Jetzt müssen wir die nächste Station noch planen.

Grüße Grisu & Dirk

UPDATE:

Die Entscheidung ist gefallen. Morgen fahren wir nach Dunedin an die Ostküste. Schlappe 399km. Zimmer haben wir noch keins.

 

 

 
 

Danke für die Geburtstagsgrüße! CHEERS!!

09
Feb.
2009

9.2 Milford Sound - Waterworld

Grisule hat Geburtstag trullalalalaa Smiley! Sekt haben wir uns mitgebracht. Den gibt´s aber erst heute Abend.

Man hat es uns prophezeit. In Mildford Sound regnet es fast immer. Die Menge des uns umgebenen Wassers, wäre nur noch durch Tauchen zu toppen. Mit der Dauer des Regens steigt die Zahl der Wasserfälle an den uns einschließenden Bergflanken. Wahnsinn!!! Es ist stark windig, aber warm.

Trotzt des Wetters fahren wir heute mit dem Schiff 2 Stunden durch den Milford Sound. Der Fjord präsentiert sich in Grautönen, was auch einen gewissen Reiz hat - Licht & Schatten. Mittlerweile hat der Wind teilweise Orkanstärke. Die Böen verblasen selbst die gigantischen Wasserfälle.

An Bord verdrücken wir unser gebuchtes Lunchpaket, erweitert durch eine kleine Flasche Wein, die wir mitgebracht haben. Gut, daß unsere Kleidung wasserdicht ist. Uns und den Robben macht der Regen nichts aus. Die anderen Passagiere sind klitschenaß.

Zum Ende der Tour verlassen wir als Einzige das Schiff, um noch ein Unterwasser-Observatorium zu besuchen. Durch die besondere Beschaffenheit des Fjords ist es möglich, marine Fauna und Flora zu beobachten, die normalerweise in höherer Tiefe zu finden ist.

Seit heute Morgen streikte sogar das Internet. Gut, daß noch keiner gemerkt hat, daß es wieder funktioniert. So ist meine Verbindung schneller. Grisu liegt noch im Bett, da die Reisetabletten immer noch ihre Wirkung tun.

Gleich wird gekocht und die Flasche Sekt geköpft!

 
 
 
 

8.2 Queenstown nach Milford Sound

Die Landschaft fasziniert immer noch. Auf dem südlichsten Teil unserer Route ist plötzlich eine ungewöhnliche Lichtstimmung. Alles in gelb getaucht. 

Kurz nach Te Anau werden wir von den ersten Bergen empfangen. Hier ist das Tor zu den Milford Sounds. Mit Recht, als eine der schönsten Routen Neuseelands bezeichnet. Immer wieder halten wir an, um zu photografieren. Die Keas sind hier wohlerzogener als sonst.

Nachdem wir den einspurigen Tunnel passiert haben, sind es noch 14km bis zu unserer Lodge. Die einzige Übernachtungsmöglichkeit hier und dementsprechend gut besucht.

Die Lage ist mal wieder einzigartig. Kaum zu glauben, mir gelingen sogar ein paar Photos bei Sonnenschein, der hier sehr selten ist. 

Was ein Tag.

Morgen unternehmen wir eine Schifffahrt durch die Sounds. Hoffentlich sind Pinguine zu sehen.

Gruß an Mama (nicht böse sein)

UPDATE:

Es ist hier jetzt 00.12 Uhr. Grisu hat ihren Geburtstagseintritt gerade verschlafen.

Kurz nachdem die Sonnenscheinphotos entstanden, fing es an zu regnen.