Seite drucken

Sistech SOLARCARD 16V

03
Mai.
2010

Es reicht schon, dass die nepalesichen Träger die Batterien ihrer Stirnlampen achtlos in der Landschaft verteilen.

Nach 2 tägiger Internet Recherche befand ich die Solarcard als flexibelste Lösung. Diese Entscheidung habe ich nicht bereut. Schon während der Recherche konnte ich den Mangel an Erfahrungsberichten feststellen. Auch Vorort bestand großes Interesse an meinem Solarpanel.

Ich hoffe dieser Bericht hilft bei eventuellen Kaufentscheidungen.

Erfahrungsbericht SOLARCARD 16V

Während meiner 17 tägigen Lodge Trekking Tour im Khumbu (Nepal) verwendete ich erfolgreich die Solarcard zum Aufladen diverser Akkus.

Im Vorfeld entschied ich mich für die 16 Volt Variante, um sicher zu gehen, da zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Spezifikationen der anzuschließenden Geräte bekannt waren.

Verwendete Komponenten

Von Sistec

  • SWISSBATTERIES POWERTANK L
  • Ladegerät für AA/AAA Akkus
  • 2 Stk. Akkubatterien SWISSBATTERIES AA Mignon
  • Netzgerät 110-240V mit USB Buchse

Weiteres Zubehör

  • Hama Universal-Ladegerät "Delta Allround"
    für Li-Ionen-Akkus und AA/AAA-Zellen

Erfahrungen & Bemerkungen

Bei wechselnder Sonnenintensität sollte immer der Powertank als Puffer zwischengeschaltet werden. Besonders im mobilen Betrieb, am Rucksack, ist die Energieausbeute verständlicherweise gering. Im Himalaya stand die Sonne vorwiegend direkt über uns.

Das mobile Laden mit dem Hama "Delta Allround" ist nur bedingt möglich, da nur der Direktanschluß über die 12V Buchse an die Solarcard möglich ist. Durch den fehlenden Puffer erhielt ich bei zu geringer Sonneneinstrahlung eine Fehlermeldung des Ladegeräts und musste kurz den Stecker ziehen. Stationär gab es bei klarem Himmel keine Probleme. Die Canon Akkus wurden in 3 Stunden um ca. 20% aufgeladen.

Hervorragend gestaltete sich das mobile Laden der Olympus µ [mju] - Tough 8010. Mit zwischengeschalteten vollen Powertank L war der Akku nach 4 Stunden voll und der Powertank, dank des gleichzeitigen Ladens mittels Solarcard und guter Sonneneinstrahlung nur auf 70% Ladung abgefallen. Ohne Solarcard entlädt sich der Powertank auf 30%.

Fazit

Zu keinem Zeitpunkt musste ich mir Sorgen um meine Kamera Akkus und AA Mignon Akkus machen.

Natürlich ist die Leistung von der Sonneneinstrahlung abhängig. Mit der großen Fläche der SOLARCARD 16V bin ich auf der sicheren Seite gewesen. Eine vergleichbare Leistung konnte ich bei keiner anderen Lösung recherchieren.

Besonders praktisch ist der Powertank, der immer im Notfall bei meinen Geräten als Stromquelle eingesetzt werden konnte.

Eine SOLARCARD ohne Powertank L oder XL macht wenig Sinn.

 

Besonders erwähnenswert finde ich den Lieferumfang. Für meine Zwecke waren Adapter und Kabel vorhanden. Über vielfältiges, optinales Zubehör kann das Set an alle Erfordernisse angepasst werden.

Einzig meine Lösung zum Laden der Canon Akkus mit dem Hama "Delta Allround" war  nicht optimal, da zum einen die Akkus nicht sehr fest sitzen und zum anderen das Gerät eine Schutzabschaltung bei zu geringer Stromversorgung besitzt. Diese resultierte in der Fehlermeldung "Akkufehler" durch eine blinkende blaue Lampe. Hier würde ich die Lösung mit dem Universalladegerät mit akkuspezifischen Ladeschalen von Swissbatteries.com empfehlen.

Zu wünschen wäre ein Universalladegerät, das per USB an den Powertank angeschlossen werden kann, oder ein entsprechender Adpater von 12V Stecker auf USB.
Dieser Mangel wurde mit dem
VOLTAGE BOOSTER STICK 5V/12V
behoben.

Die Seite von Sistech mit Online Shop

www.swissbatteries.com

Achtung: Schweiz ist nicht EU

Es entstanden noch zusätzliche Kosten.

Lieferzeit bei mir: 4 Tage


Tipp: Über Google hatte ich einen Händler in Österreich gefunden.
Dort hätte das Set 149 Euro gekostet.

Aus zeitlichen Gründen habe ich das Set in der Schweiz bestellt, da die Lieferzeit unsicher war.

Geräte & Akkus Ladekonfiguration

Canon 400d

Akku: NB2 LH Canon & NB2 LH Swissbatteries.com

Geladen mit: Hama " "Delta Allround"über 12V Adapter direkt an Solarcard

Stationär: Bei Sonne Ohne Probleme

Mobil: Da die Akkus nicht sehr fest sitzen, hatte ich sie mit Tape fixiert.

Ladezeit Erfahrungswert: Voll habe ich die Akkus im stationären in 5h nicht geladen, ein zuvor leerer Akku, hatte laut Kamera wieder Ladung für 400 Bilder.

Bemerkung: Für einen Mitwanderer hatte ich mit derselben Konfiguration einen leeren Canon Ixus Akku in 6h 100% aufgeladen.

Olympus µ-Tough 8010

Akku: 2 x original Akkus

Die Olympus Tough besitzt ein internes Ladegerät. Der Anschluß erfolgt über ein mitgeliefertes USB Kabel ( Der Stecker zur Kamera ist leider Olympus spezifisch, deshalb musste ich das Kabel mitnehmen.)

Stationär: Über Powertank und dieser an der Solarcard / Direktanschluß an Netzgerät mit USB Anschluß.

Mobil: An Powertank und dieser an der Solarcard

Ladezeiten: Mit einem vollen Powertank konnte ich einen Akku voll und den zweiten noch zu 30% laden.

Garmin eTrex Vista HCx

Akku: 2 AA Mignon 2100mAh

Geladen mit: Sistech Zubehör Ladegerät für AA/AAA Akkus

Stationär: Über Powertank und dieser an der Solarcard / Direktanschluß an Netzgerät

Mobil: An Powertank und dieser an der Solarcard

Bemerkung: Das eTrex kann auch ohne Akkus per Mini-Usb an den Powertank angeschlossen werden

Ladezeiten Erfahrungswert: Bei Anschluß an den vollen Powertank L (ohne Solarcard) waren nach 6 Stunden die Akkus voll und der Powertank leer.