Seite drucken

6. Tag Weiter zum Refugio y Campamento Los Cuernos.

Der Tag begrüßt uns mit blauem Himmel. Den Sonnenaufgang habe ich leider verschlafen.

Nach dem gemeinsamen Frühstück geht es los. Ursprünglich sollten wir zum Campamento Britanico aufsteigen, haben jedoch am Vorabend erfahren, das dieses wegen den Brandschäden geschlossen ist. Als wir unser Mittagsziel, das Camp Italiano erreichen, beginnt wieder der Regen.

Unsere belegten Brote genießen wir noch bei Trockenheit, aber dann öffnet der Himmel seine Schleusen. Also erneut wasserdicht anziehen und weiter. Am Vortag war die Gruppe etwas langsam, heute sind Pauli und Bolko sehr zufrieden. Insgeheim hatten wir gehofft, bei diesem Wetter im Refugio zu schlafen, aber es sind keine Zimmer mehr frei. Wir schlagen unsere Zelte während einer kurzen Regenpause auf. Den Rest des Abends verbringen wir im geheizten Inneren des Refugio.