Seite drucken

5. Tag Rauf auf den Teide

Holla die Waldfee

13
Mär.
2013

Glück & Pech auf dem Teide Vulkan

Heute besteigen wir den Teide 3718m üNN. Wir haben Glück und Pech am heutigen Tag.

Glück: Auf dem Teide liegt nach 2 Jahren wieder Schnee

Pech: Die letzten 200m zum Gipfel sind seit einer Woche wegen Eis gesperrt.

Glück: Nach 1370m durch den Schnee müssen wir nicht mehr auf den Gipfel.


Auch diese Tour haben wir wieder mit „Gregorio`s Wandern“ gebucht. Die Führung hat heute Victor, der uns auch mit einem Kleinbus am Hotel abholt. In einer kleinen 6 Personen Gruppe beginnen wir den Aufstieg. Zunächst laufen wir über Lava Schotter leicht ansteigend am Hang entlang. Als der Weg steiler wird beginnt auch der Schnee. Besonders in den Hohlwegen liegt der Schnee. Wir haben über die gesamte Tour einen unglaublichen Ausblick in die Caldera, über den Ostteil der Insel und über den Ozean bis nach Gran Canaria. Im sulzigen Schnee ist das Fortkommen sehr beschwerlich. Über 3000 Meter ist es dann sehr anstrengend. Victor sorgt regelmäßig für Trinkpausen. An der Alta Vista Hütte machen wir eine kurze Pause. Essen sollen wir hier noch nichts, da wir noch ein Steilstück zu meistern haben, was mit vollen Magen nicht leichter wäre.

Die Rast machen wir am Eingang zu einer Lavahöhle. Die zu Anfang der Tour verteilten Sandwiches geben neue Energie. Victor verteilt noch Nüsse und Feigen. Jetzt liegen noch 130Höhenmeter vor uns. Victor meint, dass wir bei unserem Tempo ca. 45 benötigen.

Auf 3500m ist der Tank leer. Ich habe seit ca. 1Stunde Kopfschmerzen. Hier bekommen wir auf vereisten Untergrund eine Vorstellung davon, warum der Gipfel gesperrt ist. Nach 5.30h inklusive Pausen erreichen wir die Bergstation und sind froh, dass zumindest die Gondelseilbahn wieder in Betrieb ist.

Trotz der Anstrengung ist es eine sehr schöne, lohnenswerte Tour.

Victor bringt uns die 33km über kurvige Straßen sicher zurück ins Hotel. Grisu ist von der Fahrt extrem Übel. Wir sind ziemlich platt.